Rollenbilder

Heute wieder mal eine Beobachtung, die sich bei uns zu Hause abgespielt hat.

Mein Mann und ich waren das letzte Wochenende mal ohne Kinder unterwegs.

Wir hatten den Kindern Geld da gelassen, mit der Bitte sich selbst zu versorgen.

Sonntag Abend erfuhren wir dann, dass unsere Tochter freiwillig, aber alleine die Einkäufe erledigt und gekocht hat. Sie wollte ihrem Bruder einen Gefallen tun und er hat sich auch gefreut. Auf die Frage warum er ihr nicht geholfen hat oder auch eine Mahlzeit übernommen hat, kam ein "Das hätte sie nicht machen müssen. Das hat sie ja freiwillig gemacht."

Was ist da unbewusst bei Beiden passiert? Haben mein Mann und ich, als die Kinder noch klein waren, ihnen genau das vorgelebt?

Weil heute ist es nicht mehr so. Heute macht der, der gerade Zeit und Lust hat das Essen, oder es versorgt sich jeder selbst.

Ich denke das auch viel das Umfeld für diese starren Rollenbilder verantwortlich ist. Denken wir nur mal an die Geschichten von dem kleinen Mädchen, dessen Namen ich hier nicht nennen möchte. Oder die kanadische Fernsehserie von dem kleinen Jungen.

Auch im Kindergarten, oder Besuch bei Familie und Freunden nehmen unsere Kinder Erfahrungen auf, die nicht immer förderlich für ihre Entwicklung sind.

Wenn wir wollen, das unsere Töchter später sich nicht alleine für den Haushalt verantwortlich fühlen, und unsere Söhne auch mithelfen, dann ist es unsere Pflicht ihnen das Vorzuleben.

Das heißt aber auch, ihr lieben Mütter, das die Arbeit vielleicht nicht immer so verrichtet wird, wie ihr es gerne hättet!

Und nach putzen geht immer noch schneller als es alleine zu machen!

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Aufräumen

Zwischen den Tagen kamen meine Kinder, aus mir noch immer unerfindlichen Gründen, auf die Idee ihre Zimmer gründlich auf zu räumen. Als ich dann heute morgen so in meinem Bett lag, und einen Blick dur